Überspringen zu Hauptinhalt
++ Ab Juni 2021 ++ Umzug nach Villingen ++ Neue Räume ++ Ab Juni 2021 ++

Podcasts - in Führung reinhören

Ebook - Mitarbeiterführung exakt erklärt

Motivation Führungskraft – Tipps Zur Selbstführung

Motivation Führungskraft – Tipps zur Selbstführung – Podcast Folge #087

Es ist nur menschlich. Und jeder kennt sie – diese Tage, in denen wir scheinbar wenig erledigen. Wie schaffen wir es, die Kurve wieder bekommen und uns selbst zu führen. Oder motiviert sie ihr Chef?

Selbstmotivation: Wer motiviert mich als Führungskraft

Führungskräfte müssen ihre Mitarbeiter motivieren. So steht es vielen Büchern. In diesem Podcast drehen wir die Frage einmal in eine andere Richtung. Wer motiviert grundsätzlich Sie – Sie als Führungskraft. Wenn Sie am Morgen ins Büro kommen und keinen Antrieb für die Erledigung Ihrer Aufgaben haben?

Hier kommen unsere Tipps für Sie:

  1. Es erst mal anerkennen – der Tag selbst kann ja nichts dafür. Es sind vielmehr wir – wir haben zum Glück unterschiedliche Performance, an den es uns läuft und auch eben diese anderen Tage. Ist nicht schlimm. Auch wenn die Mitarbeiter es von dir erwarten.
    Oft sieht man dann scheinbar den Wald vor lauter Bäumen nicht… es liegen scheinbar nur umfangreiche Aufgaben vor Ihnen – nichts was rasch erledigt werden kann. Oft verschlechtert sich die Laune noch mehr. Daraus haben wir schon unseren nächsten Tipp:
  2. Verfallen Sie nicht in Lethargie: Selbstdisziplin ist ein wertvolles Instrument. Als Kind hörte der ein oder andere vielleicht auch mal: „reiß Dich zusammen, so schlimm ist es doch nicht. Morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Manchmal ist auch die Aussage „Heute ist nicht mein Tag“ schon hilfreich. Wichtig ist nur, dass wir es schaffen auch da wieder rauszukommen. Ein weiterer Tipp gegen die Motivationsfalle wäre auch:
  3. Mach kleine Schritte: Probieren Sie es aus: An solchen Tagen werden Sie keine Berge versetzen. Dennoch ist es ein Gedanke wert, diese Tage für die berühmten Kleinigkeiten zu nutzen, die auf dem „wenn wir mal Zeit haben“ Stapel haben. Vielleicht machen Sie bei der Erledigung einer solchen Kleinigkeit sogar noch einen Mitarbeiter zufriedener – wenn das dann mal kein Mehrwert ist.
  4. Wenn Sie kurz vor Eskalation sind: Gehen Sie an die frische Luft. Durchatmen, einige Schritte gehen – sich kurz ausklinken. Das bringt Sauerstoff in den Körper und beruhigt die Sinne.
  5. Und wenn scheinbar gar nichts mehr hilft: Schokolade – Duplo zum Beispiel hilft immer 😊 und manchen hilft auch eine Zigarette und der Austausch mit Kollegen.
  6. Ein Extra Tipp ist auch: Schwierige, unangenehme Dinge bewusst „aufschieben“.
  7. Beruhigen kann man sich auch, wenn man sich etwas gönnt: Beispielsweise ein Eis, Schuhe oder eine Kamera.

Selbstführung kommt vor Mitarbeiterführung

Viele Führungskräfte beherzigen all diese Punkte rein instinktiv. Doch konkrete Fragestellungen helfen, wenn es einmal nicht gelingt. Denn nicht immer kann man sich als Führungskraft auf die Eigenschaft verlassen, die einen überhaupt erst zu dem gemacht hat, was man ist: Ehrgeiz. Ohne Ehrgeiz, ohne den sturen Willen zur Machbarkeit wären Fahrrad oder iPhone nie erfunden worden, hätten berufliche Karrieren nie stattgefunden.

Deine Selbstführung musst du mit dir selbst regeln. Und dazu haben wir für Sie noch einen weiteren Tipp:

Schreiben Sie spontan untereinander weg 10 Dinge, was du im letzten Jahr (oder einem anderen, beliebigen Zeitraum) an Erfolgen erzielt hast. Quasi einen klassischen Erfolgsbaum. Jedes Blatt kann ein Erfolg sein. Diese Aufgabe habe ich neulich auch gestellt bekommen. Also habe auch ich aufgeschrieben – hier einige Beispiele aus dem geschäftlichen Umfeld für Sie:

  1. Podcasts etabliert – über 80 Stück – jeder handelt von einem anderen Thema rund um Führung
  2. Neue Blickwinkel erschlossen – zumindest wahrnehmen muss man sie. Also: wie sieht es der andere – kann ein großer Mehrwert sein.
  3. Neue Medien erschlossen – wir haben unsere Produkte als online-Seminare
  4. Die Corona-Krise – als Bildungseinrichtung – bislang gut gemeistert.

Ein nächster Tipp für Sie:

Machen Sie sich von Zeit zu Zeit bewusst, was Sie KÖNNEN. Meist ist man dann schon zufrieden, wenn man feststellt, was man so drauf hat 😊 Denn Tatsache ist, je mehr wir unser KÖNNEN einbringen können, desto motivierter übernehmen wir Aufgaben und erledigen diese dann. Was können wir gut? Was machen wir gern? Was macht Sinn für (unser) Unternehmen? Dazu fällt uns natürlich gleich das Mitarbeiter-Jahresgespräch

Motivationsgedanken: Nochmal zusammengefasst:

Es gibt sie einfach – diese besonderen Tage. Tage an denen wir nicht so schwungvoll und ergebnisorientiert an Werk gehen. Das ist völlig normal und nur menschlich. Passen Sie auf, dass Sie dabei nicht in eine Art Lethargie verfallen, sondern führen Sie sich selbst – dort wieder raus. Entwickeln Sie ein Bewusstsein dafür, dass Sie diese Laune, die sie an diesen Tagen mit sich herumtragen nicht an ihren Kolleginnen und Kollegen auslassen. Und: Schauen Sie von Zeit zu Zeit mal wieder zurück – wagen Sie einen Rückblick: Was haben wir schon alles erreicht? Zur Eigenmotivation trägt auch das Bewusstsein über sein eigenes Können bei. Wer sich dessen bewusst ist, kann seine Performance damit positiv beeinflussen.

Lassen Sie sich von Ihren Aufgaben als Führungskraft begeistern: Mit Führung für Aufsteiger ist ein online Kurs mit allen wichtigen Führungswerkzeugen entstanden.

Gehen Sie mit sich nicht zu hart ins Gericht an solchen Tagen. Es geht vorbei – holen Sie sich selbst immer wieder ab und nehmen Sie Ihre Legende in die eigenen Hände.

Motivierte Grüße
Stefan Schulik
Katja Hummel

Zur Übersicht

Podcast Folge #087

Motivation für Sie als Führungskraft

Motivation Führungskraft
Tipps zur Selbstführung

Online Seminare

Erfolgsrezepte für Führungskräfte

E-Book Mitarbeiterführung - Stefan Schulik
An den Anfang scrollen